Landwirt ist einer der ältesten Berufe der Erde. Felder zu bearbeiten, die Ernte einzubringen und die Vorräte zu schützen ist eine Hauptaufgabe erster Siedlungen. Durch die Verstätterung wird eine Dienstleistung daraus - Mitmenschen ohne Feld und Garten wird Nahrung angeboten. Zuerst verarbeiten die Landwirte die Rohstoffe selbst. Sie verkäsen die Milch, gewinnen Butter aus der Sahne, verbacken Getreide zu Brot, spinnen Wolle und räuchern Würste.
Im Zuge der Industrialiserung werden die Landwirte zu speziallisierten Rohstofflieferanten. Der technische Fortschritt ermöglicht ihnen jedoch eine körperlich leichtere, effizientere und genauere Arbeit.
Nun erreicht die Digitalisierung die Landwirtschaft. Chancen werden ergriffen, Risiken abgewägt. Die Familien der Landwirte reagieren darauf unterschiedlich. Jede ist einzigartig! Was sie eint, ist die Aufgabe, Nahrungsmittel anzubauen.
Erhalten Sie hier Einblicke in die Höfe und die Arbeit darauf.