Einwilligung zur Datenverarbeitung

Lebensstil Landwirtschaft

Landwirt ist einer der ältesten Berufe der Erde. Felder zu bearbeiten, die Ernte einzubringen und die Vorräte zu schützen, ist eine Hauptaufgabe erster Siedlungen. Durch die Verstätterung wird eine Dienstleistung daraus - Mitmenschen ohne Feld und Garten wird Nahrung angeboten. Zuerst verarbeiten die Landwirte die Rohstoffe selbst. Sie verkäsen die Milch, gewinnen Butter aus der Sahne, verbacken Getreide zu Brot, spinnen Wolle und räuchern Würste.

Im Zuge der Industrialiserung werden die Landwirte zu spezialisierten Rohstofflieferanten. Der technische Fortschritt ermöglicht ihnen jedoch eine körperlich leichtere, effizientere und genauere Arbeit.

Nun erreicht die Digitalisierung die Landwirtschaft. Chancen werden ergriffen, Risiken abgewägt. Die Familien der Landwirte reagieren unterschiedlich darauf. Jede ist einzigartig! Was sie eint, ist die Aufgabe, Nahrungsmittel anzubauen und herzustellen.

Die getroffenen Einstellungen zur Einwilligung zur Datenverarbeitung unterbinden die Anzeige dieses Inhalts.
Zum Abruf des Inhalts .

In jedem Berufsfeld findet man Leute, die Unterschiedliches motiviert. Es sind individuelle Persönlichkeiten. Das gilt auch für Landwirte.

Manche sind der Bewahrertyp. Sie möchten das Erbe erhalten, das von den Vorfahren weitergegeben wurde. Äcker pachten oder größere Investitionen sind nicht ihre Vorgehensweise. Es gibt viele Nebenerwerbslandwirte, die einer Arbeit außer Haus nachgehen und in der "Freizeit" ihre Landwirtschaft betreiben. Ein Vorteil davon ist ein regelmäßiges Einkommen. Viele dieser Bauern schätzen die Arbeit auf dem Feld und mit den Tieren als Ausgleich. Obschon es Mehrbelastung bedeutet, nehmen sie das gerne in Kauf.

Daneben gibt es den landwirtschaftlichen Vollerwerbsbetrieb. Diese Bauersleute brauchen feine Antennen zum Markt und zum Kunden. Sie möchten anbieten, was gefragt ist und investieren dafür auch.

Klicken Sie unterhalb auf die Grafiken der einzelnen Höfe, um Einblicke zu erhalten.

Blick auf Felder
Familie Hieber

Albrechtenbauer Öllingen
Familie Hieber

Unser Hof liegt am Fusse der Schwäbischen Alb. Seit Generationen wird er von der Familie bewirtschaftet, deren Name sich durch Einheirat oder Übergabe an Nichten oder Neffen änderte. Ein Vorfahre hieß Albrecht Edelmann. Der Hofname "Albrechtenbauer" geht auf ihn zurück. Die Felder tragen Namen wie Mühlweg, hinterer Sandberg...

Mehr zu unserem Maisanbau
Familie Riedel

Bauernhof Suppingen
Familie Riedel

Herzlich Willkommen auf unserem landwirtschaftlichen Betrieb. Ich freue mich sehr über Ihr Interesse! Gerne zeige ich Ihnen im Folgenden unseren Hof, unsere Arbeit, unsere Felder... - lassen Sie sich von mir aufs Land entführen.
Ihre Regine Riedel

Mehr zu unserem Dinkelanbau

Mein Warenkorb

Uuuuppps! Ihr Warenkorb ist leer.