Mühle

Damit der Müller einen qualitativ hochwertigen und sauberen Maissgriess herstellen kann, braucht er viel Fingerspitzengefühl zur Einstellung der Walzenstühle und der verschiedenen Reinigungsmaschinen.

Während für den feinen und mittleren Grieß hauptsächlich nur der glasige gelbe Anteil des Maiskorns verwendet wird, wird beim groben Maisgrieß der meiste Anteil des Maiskorns verarbeitet. Die verschiedenen Maisgrieß-Granulationen von fein bis grob unterscheiden sich deswegen leicht im Geschmack. Der innere mehlige Kern des Maiskorns und der Dunst, der beim Schroten (Brechen) der Körner entsteht, wird als Maisdunst bezeichnet und kann als Maismehl für Backwaren und zum Verdicken von Saucen benutzt werden.
Schon die Auswahl des Saatgutes, die Art des Anbaus im Zusammenhang mit dem Wetter, das Ernteverfahren und die Anlieferung bis zur Mühle haben einen großen Einfluss auf die Qualität des Endprodukts. Die Zusammenarbeit und das Know-How aller einbezogenen Produzenten ist somit von höchster Wichtigkeit.